Die heidnische Herkunft der Wochentage und Monate

Goettin_Juno

Göttin Juno – Quelle:Wiki Deutschland

Wenig bekannt ist, dass das Christentum es nicht geschafft hat die Benennung der Wochentage und der Monate an sich zu reissen. Ansonsten wurde die gesamte Geschichtsschreibung nach 391 n.u.Z. christlich vereinnahmt (christliche Machtergreifung). Fast alle Namen gehen auf einen vorchristlichen, heidnischen Ursprung zurück, davon hört man selten. Etwas so alltägliches wie die Wochentage und Monate in einem neuen Licht zu betrachten ist sehr unterhaltsam:

<br />

Über die Herkunft der Monatsnamen (Quelle: SBS Sächsischer Bildungs-Server)

Einen Kalender hat jeder zu Hause. Darin werden Geburtstage, Arzttermine, Schulferien, ausstehende Festlichkeiten usw. eingetragen.

Dabei macht sich kaum jemand Gedanken über die Herkunft der Monatsnamen. Unsere derzeit gebrauchten Monatsnamen haben lateinischen (römischen) Ursprung. Im Römischen Reich wurde zuerst das Jahr in nur zehn Monate eingeteilt. Durch astronomische Beobachtungen stellten die Römer jedoch fest, dass ein Jahr aus zwölf Monaten besteht.
Der römische Herrscher Julius Cäsar führte einen neuen Kalender ein: den Julianischen Kalender. Den ursprünglich zehn Monaten des alten Kalenders wurden einfach zwei neue Monate hinzugefügt.  Sie wurden vor die alten Monate gestellt. Die zwei neuen Monate bekamen die Namen Januar und Februar. Ihre Namen stammen von den Göttern „Janus“ und „Februus“.

Auch die Monate März („Mars“),   April („Aprillis“),   Mai („Maja“) und Juni („Juno“) sind nach Gottheiten benannt.
Weil die zwei neuen Monate einfach an den Anfang gestellt wurden, verrutschten nun die alten Monate an die falsche Stelle:
Der September (septem = 7) wurde deshalb plötzlich der neunte Monat.
Der Oktober (okto =8) wurde der zehnte Monat.
Der November (nonem = 9) wurde der elfte Monat.
Der Dezember (decem = 10) wurde der zwölfte Monat.
Die Monate Juli und August erhielten ihre Namen von dem Herrscher Julius Cäsar und Augustus, seinem Nachfolger.

Zu Julius Cäsar Biografie – die im Jesus-Mythos kopiert (plagiiert) wurde:

http://www.carotta.de/

MA pol D. Pavlovic

Advertisements

4 Kommentare zu “Die heidnische Herkunft der Wochentage und Monate

  1. Pingback: Historische Jesus-Forschung – war J.C. J.C. ? | monotheismus

  2. Pingback: Zugang zur Hölle gefunden! | monotheismus

  3. Pingback: Jesus-Story geklaut! Keine Satire! | monotheismus

  4. Pingback: Fußball als Demokratisierung der Götterwelt | monotheismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s