Unvernunft und selbstschädigendes Handeln – Thema Medizin

Die vermeintliche Lebensweisheit biblischen Ursprungs „Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst“ ist ein schlechter Ratgeber, wenn man sich selbst schon schlecht behandelt und Liebe und Mitgefühl nur vom Hörensagen kennt.

liebe deinen naechstenMenschen aus sehr religiösen Familien sind oftmals Opfer ihrer Sozialisation: unvernünftiges Denken, Fühlen und Handeln – bis hin zu selbstschädigendem Handeln haben ihre Ursache in der Kindheit. Hat man nie selbst Liebe erlebt und projeziert diese allenfalls auf imaginäre Personen (z.B. Jesus), wird man leicht Opfer selbst von den allerleersten Liebes- und Heilsversprechen. Fundamentalisten reden von der Liebe und vom Heil, kennen aber weder die Liebe noch das Heil(en) auf Erden.

Ist man in einem bildungsfeindlichen Umfeld aufgewachsen kann Leichtgläubigkeit im Denken die Folge sein. Vor diesem Hintergrund kann man z.B. die Anti-Impf-Bewegung besser verstehen. Hat man nie gelernt kritisch zu denken und zu hinterfragen und hat auch noch anerzogen bekommen wissenschaftliche Autoritäten direkt zu verachten- was typisch für radikale Anhänger monotheistischer Religionen ist, dann kann selbstschädigendes Verhalten in Gesundheitsfragen die ganze Gesellschaft betreffen.

Diese Einstellungen durch Aufklärung zu durchbrechen ist ein Kunststück, aber nicht unmöglich wie diese beiden Videos zeigen:

<nbsp>

<nbsp>

<nbsp>

<nbsp>

Auch wenn nicht jeder Impf-Gegner religiös sozialisiert wurde, der Reflex der Intellektuellenfeindlichkeit und der Leichtgläubigkeit kann familiär, bzw. kulturell fortbestehen und weiteres Unheil anrichten.

Ich nenne solche Relikte usprünglich religiösen Verhaltens „Restreligiösität“. Ein lebendiges Beispiel dafür? In vielen Soaps, Filmen und familiären Traditionen findet man nach wie vor eine Betonung von „Schuld und Sühne“ bei Konflikten. Ein schlechtes Gewissen durch Schuldgefühle fördert kaum die konstruktive Lösung von Konflikten und das wechselseitige Verständnis, sondern befördert nur immer weitere Schuldvorwürfe und (Auto-) Aggressionen.

Kurz gesagt: „Für die selbstbewußten Menschen sind immer nur die anderen Schuld. Und die sensiblen Menschen, welche zu schnell alle Schuld auf sich beziehen, zerknirschen an der Last der Selbstvorwürfe“.

Wer kennt das nicht und hat solches Verhalten schon ganz bewußt überwunden?

<nbsp>

<nbsp>

<nbsp>

<nbsp>

Linksammlung zum Thema:

http://www.mutter-teresa.info/

12.04.2015

MA pol Dragan Pavlovic

Advertisements

2 Kommentare zu “Unvernunft und selbstschädigendes Handeln – Thema Medizin

  1. Pingback: Was ist so komisch an diesen Christen? | monotheismus

  2. Pingback: Der Mobbing-Charakter der monotheistischen Religionen – Teil 5 | monotheismus

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.