KS erklärt sich solidarisch mit dem IS

Vatikanstaat

„Wir hier im katholischen Staat (=KS) im Vatikan haben großes Verständnis für die Bestrebungen der Terrormiliz Islamischer Staat (=IS) einen eigenen Staat zu gründen“ verlautbarte der neue afrikanische Papst Mbango Dzembé. „Schließlich haben wir selbst schon seit langer Zeit einen eigenen Staat, den unser Ziehkind und Weltkriegs-Terrorist Mussolini uns verschaffte“. Und weiter:“Terrormiliz hin oder her – wir haben unsere Sturm und Drang Zeit schon lange hinter uns, schmunzelte Dzembé und „Wir können das ohnehin viel besser als die ungeschickten Moslems – wir haben uns dafür schließlich nicht selbst die Finger schmutzig gemacht“.

<br>
Zum Hintergrund: als der Vorgängerpapst Bergoglio die katholische Religion aus Gründen der philosophischen Ehrlichkeit auflösen wollte, weil der Messias bei der Rückkehr auf die Erde in der Erdatmosphäre verglühte (Jesus hatte es nicht so mit Physik) wurde er nach einem Putsch durch den erzkonservativen Bischof Mbango Dzembé ersetzt, bevor er schlimmeres anrichten konnte.

<br>

„Ja, wir können nun den abtrünnigen Gotteslästerer Bergoglio in unserem hauseigenen vatikanischen Kerker gefangen halten ohne dass uns jemand zur Rechenschaft ziehen kann, schließlich darf niemand unseren Vatikanstaat betreten, den wir nicht reinlassen“, so Dzembé zum plötzlichen verschwinden des Papstes. „Wir fühlen uns hier sehr wohl im eigenen Staat! – Das können Sie uns glauben!“.

<br>

Aus kirchlichen Kreisen wurde hinter der Hand gemunkelt dass der Vatikan, als einziger absolutistischer Staat in Europa sich die freieste Freiheit nehmen wird bald mit dem Islamischen Staat diplomatische Beziehungen aufzunehmen um die internationale Anerkennung der Gotteskrieger zu forcieren.

Bildquelle: Wiki Deutschland

13.08.2015

D. Pavlovic

Advertisements