Heilige Texte sind zu unrecht „heilig“ – Teil 5

14die_tun_doch_keinem_was

Sie kennen die Bibel?! Wenn Sie sie kennen würden, fänden Sie die Idee sehr schlecht Kinder mit den drastisch unmenschlichen Inhalten dieser Schrift psychisch zu belasten. Immer wieder gibt es Eingaben an öffentliche Stellen, z.B. an die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, doch bitte die Bibel auf den Index zu setzen, damit Kinder nicht schon in frühester Zeit mit der heiligen Schrift traumatisiert werden. Doch bilden Sie sich Ihre Meinung selbst anhand praktisch nie zitierter Textstellen die sonst in keinem Bibelkalender jemals auftauchen würden.

In Teil fünf der Serie dringen wir ins Neue Testament vor, welches oftmals in verschleiernder Weise (=Propaganda) von Gläubigen gegen das alte Testament ausgespielt wird, dabei ist das alte Testament ganz normaler Bestandteil der Bibel(!) Propaganda ist übrigens ein Wort christlichen Ursprungs. Auffällig ist das ständige mobben gegen die Gottlosen. Damit sind nicht in erster Linie Atheisten gemeint wie man heute vielleicht meinen könnte, sondern vor allem die Anhänger aller anderen Religionen, denen damit in religionsfeindlicher Weise nicht nur die eigene Religion sondern gleich  die Daseinsberechtigung abgesprochen wird. Also eine genozidär-eliminatorische Grundeinstellung die allen monotheistischen Religionen zu eigen ist. Auffallend ist auch noch die offensive Frauen- und Familienfeindschaft. Das sind die berühmten Familienwerte christlich demokratischer Parteien:

Haggai (Hag) | Haggai (Hag)
Hag 2,12-13    Was einer, der sich an einer Leiche verunreinigt hat, berührt, wird unrein!

Sacharja (Sach) | Zechariah (Zech)
Sach 13,3    Wer Lüge redet im Namen des HERRN soll sterben!

Maleachi (Mal) | Malachi (Mal)
Mal 3,19    Der Tag wird brennen wie ein Ofen und die Gottlosen werden Stroh sein
Mal 3,21    Ihr werdet die Gottlosen zu Staub unter euren Füßen zertreten

Die Apokryphen | The Apocrypha

Judit (Judit) | Judith (Judith)
Judit 13,6-10    Der HERR hat den Holofernes durch Weibeshand umgebracht
Judit 16,6-8    Der allmächtige Gott bestrafte Assur mit einer Frau

Weisheit Salomos (Weish) | Wisdom (Wisdom)
Sal 1,9-11    Das Ohr Gottes hört alles!
Sal 16,16    Gott geißelte die Gottlosen und das Unwetter verfolgte sie
Sal 16,26,28    Nicht die Früchte ernähren den Menschen, sondern das Wort Gottes

Tobias (Tob) | Tobit (Tobit)
Tob 2,9-13    Gott prüfte Tobias mit ewiger Blindheit
Tobit 4,31-32    God tested Tobit with eternal blindness
Tob 4,13    Du sollst nur zu deiner eigenen Frau kommen
Tob 6,23    Mehr aus Liebe zu den Kindern sollst du dich mit der Jungfrau verbinden
Tob 8,8-9    Der HERR hat Adam aus Erde gemacht und ihm Eva zur Gehilfin gegeben

Jesus Sirach (Sir) | Jesus Sirach (Sirach)
Sir 9,3    Meide die Frau, die dich verführen will!
Sir 9,4    Laß dich nicht hinreißen von der Sängerin!
Sir 9,5    Schau nicht zu viel nach den Mädchen!
Sir 9,17    Hab‘ keinen Gefallen, was den Gottlosen gefällt!
Sir 10,4-5    Alles liegt in Gottes Händen
Sir 10,33-34    Der Reiche wird geehrt um seiner Güter willen
Sir 10,9-10,14    Der Mensch ist nur Schmutz und Kot
Sir 12,3-6    Tu einem Gottlosen nichts Gutes! Verweigere ihm dein Brot!
Sir 13,30    Allein der Gottlose nennt die Armut böse
Sir 15,18-21    Die Weisheit des HERRN ist groß und er sieht alles!
Sir 19,1-3    Wer sich an Huren hängt, den fressen die Maden!
Sir 25,25    Alle Schlechtigkeit ist gering gegen die Schlechtigkeit einer Frau
Sir 25,32    Die Sünde nahm ihren Anfang bei einer Frau!
Sir 29,22-23    Der Gottlose bringt seinen Bürgen um Hab und Gut
Sir 33,25-27    Halte den Sklaven zur Arbeit an, so hast du Ruhe vor ihm!
Sir 38,25-26    Weisheit wird nur der gewinnen, der sonst nichts zu tun hat!
Sir 39,30,35-36    Das Gute hat Gott für die Frommen geschaffen, das Böse für die Gottlosen!
Sirach 39,30,35-36    God has created the good for the devout, but the evil for the godless!
Sir 40,1-3    Großes Elend ist dem Menschen zugeteilt
Sir 40,5,7-10    Alles Böse widerfährt den Gottlosen siebenmal mehr!
Sir 41,8-11    Weh euch, ihr Gottlosen!
Sir 41,12-14    Der Name der Gottlosen wird vertilgt, denn er taugt nichts!
Sir 42,1,6    Schäme dich nicht, auf eine schlechte Frau gut aufzupassen
Sir 42,12-13    Suche nicht die Gesellschaft von Frauen!
Sir 43,37    Den Gottesfürchtigen gibt der HERR Weisheit
Sir 50,29    Weisheit strömt aus dem Herzen

Baruch (Bar) | Baruch (Baruch)
Bar 3,8    Der HERR straft die Söhne für die Missetaten der Väter
Bar 6,10    Priester stehlen Gold und Silber und tragen es ins Hurenhaus

1Makkabäer 1Makk) | 1 Maccabees (IMaccabees)
1Makk 3,15-19    Der militärische Sieg kommt vom Himmel!
1Makk 3,21-24    Gott wird die Feinde vor unseren Augen vernichten
1Makk 13,48-49    Simon dankte Gott und ließ alles Unreine ausrotten
1Makk 14,36    Die Heiden machten alles unrein und störten den reinen Gottesdienst!

2Makkabäer 2Makk) | 2 Maccabees (IIMaccabees)
2Makk 6,18-20    Lieber in Ehren sterben als in Schande leben!
2Makk 6,26-28    Um der erhabenen, heiligen Gesetze willen, sollst du einen guten Tod sterben
2Makk 8,19-20    Mit Gott erschlugen die Juden 120.000 Mann und machten große Beute
2Makk 9,4-5    Gott kann den Gottlosen mit unheilbaren Leiden strafen
IIMaccabees 9,4-5    God can punish the godless with incurable ailments
2Makk 9,9,11,18    Gottes gerechter Zorn ließ ihn an seinem Leben verzweifeln

Das Neue Testament | The New Testament

Die vier Evangelien |

Matthäus (Mt) | St Matthew (Matt)
Mt 1,18    Maria war schwanger vom heiligen Geist
Mt 1,20-23    Gott mit uns!
Mt 3,10    Jeder Baum, der keine Frucht bringt, wird abgehauen und verbrannt!
Mt 3,17; 4,1-2    Jesus hörte Stimmen, die von oben kamen
Matt 3,17; 4,1-2    Jesus heard voices from heaven
Mt 5,17-19    Jesus: „Gottes Wort gilt!“
Matt 5,17-19    Gods words are valid!
Mt 5,27-28    Jesus: Wenn dich dein rechtes Auge verführt, dann reiß‘ es ‚raus!
Mt 6,24    Ihr könnt nicht gleichzeitig Gott und dem Geld dienen!
Mt 6,25-26    Die Vögel versorgt eurer Vater im Himmel
Mt 6,28-33    Sorgt euch nicht! Seht, die Lilien arbeiten nicht, doch Gott kleidet sie!
Mt 7,16-20    Jeder Baum, der keine guten Früchte bringt, wird abgehauen!
Matt 7,16-20    Each tree, that doesn’t bring good fruits, is chopped off and thrown into the fire
Mt 8,24,26-27    Jesus bedrohte Wind und Wellen, also gehorchten sie ihm
Matt 8,24,26-27    Jesus threatened the wind and the sea, therefore they obeyed him
Mt 8,28,30-32    Jesus trieb Dämonen aus und sandte sie in eine Schweineherde
Mt 9,2-4,6-7    Jesus heilt einen Krüppel
Matt 9,2-4,6-7    Jesus heals a cripple!
Mt 9,32-33    Jesus kann den bösen Geist austreiben!
Mt 10,16-17    Seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben!
Mt 10,19-20    Nicht ihr werdet reden, sondern Gott durch euch hindurch
Matt 10,19-20    Not you will speak, but god through you
Mt 10,34-35    Jesus: Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen!
Mt 10,37-38    Du mußt Jesus mehr lieben als Vater und Mutter!

Matt 10,37-38    You must love Jesus more than father and mother
Mt 10,39    Jesus aufzunehmen heißt, das eigene ICH zu verlieren
Mt 10,39    Jesus: „Wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s erhalten“
Mt 12,30    Jesus: „Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich!“
Mt 12,35    Gute Menschen bringen Gutes, und böse bringen Böses hervor
Mt 13,24-26,30    Das Himmelreich gleicht einem Menschen, der guten Samen säte
Mt 13,37-43    Jesus wird die Kinder des Bösen in den Feuerofen werfen lassen
Mt 14,26    Als die Jünger Jesus auf dem See gehen sahen, da erschraken sie sehr
Mt 15,16-18    Jesus sprach: Was aus dem Herzen kommt, macht unrein!
Mt 15,19-20    Jesus sprach: Mit ungewaschenen Händen essen, macht nicht unrein!
Mt 18,3    Werdet wie die Kinder, so kommt ihr ins Himmelreich
Mt 18,6-7    Weh dem Menschen, der zum Abfall verführt!
Mt 19,5    Was Gott zusammenfügt, darf der Mensch nicht trennen
Mt 19,9-11    Es ist nicht gut zu heiraten!
Mt 19,16,21    Wer alles verkauft und das Geld den Armen gibt, hat das ewige Leben!
Mt 19,25-26    Bei Gott ist alles möglich!
Mt 21,18-19    Jesus ließ einen Feigenbaum verdorren
Mt 21,31-32    Jesus sprach: Die Zöllner und Huren kommen eher ins Himmelreich als ihr!
Mt 22,35-37,39    Du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen
Mt 23,10-12    Wer sich selbst erniedrigt, den wird Gott erhöhen
Matt 23,10-12    Who will abase himself, who will be increased by God
Mt 25,1-4,6-12    Der  HERR antwortete: „Wahrlich ich sage euch: Ich kenne euch nicht!“
Mt 25,29  Denn wer da hat, dem wird gegeben werden, … wer aber nicht hat, dem wird auch das, was er hat, genommen werden
Mt 26,34-35,57,69-74    Petrus: Und wenn ich sterben müßte, will ich dich nicht verleugnen
Mt 27,43,46,49-50    Jesus vertraute auf Gott, aber der hatte ihn verlassen
Mt 28,18-20    Jesus hat alle Gewalt im Himmel und auf Erden: Machet zu Jüngern alle Völker!

Markus (Mk) | St Mark (Mark)
Mk 4,38-41    Jesus – der HERR über Wind und Wellen
Mark 4,38-41    Jesus – the sovereign over wind and waves
Mk 7,25    Jesus treibt den bösen Geist aus!
Mk 10,23-25    Wie schwer werden die Reichen in das Reich Gottes eingehen!
Mk 12,38-40    Die Schriftgelehrten werden ein um so härteres Urteil empfangen!
Mk 16,16    Wer nicht glaubt, der wird verdammt werden!

Lukas (Lk) | St Luke (Luke)
Lk 1,13-15    Johannes wird von Mutterleib an erfüllt werden mit dem heiligen Geist!
Lk 3,4    Alle Täler sollen erhöht, und alle Berge und Hügel sollen erniedrigt werden
Lk 3,16-18    Er wird die Spreu vom Weizen trennen …
Lk 6,29-30    Wer dich auf die eine Backe schlägt, dem biete auch die andere dar
Lk 8,18    Wer da hat, dem wird gegeben
Lk 9,23-24    Wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s erhalten
Luke 9,23-24    Whoever loses his life for my sake that will get it
Lk 11,23    Jesus: Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich!
Lk 12,10    Wer gegen den heiligen Geist lästert, dem wird nicht vergeben!    19.10.
Lk 18,16-17    Gottes Reich ist für Kinder bestimmt!
Lk 19,24-26    Wer da hat, dem wird gegeben
Lk 21,16-18    Eure Angehörigen und Freunde werden euch verraten!
Lk 12,22,24    Die Vögel säen und ernten nichts – und Gott versorgt sie doch!
Lk 13,11-13    Jesus heilte eine Frau, die seit achtzehn Jahren einen bösen Geist hatte!
Lk 13,50    Die Juden hetzten die Gottesfürchtigen auf gegen Paulus und Barnabas

Bildquelle: Jacques Tilly, Giordano-Bruno-Stiftung, siehe auch:religionsfreie-zone.de

Dragan Pavlovic 29.12.2015

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Heilige Texte sind zu unrecht „heilig“ – Teil 5

  1. Pingback: Heilige Texte sind zu unrecht “heilig” (Teil 6) | monotheismus

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.