Wolf und Schaf

640px-Lleyn_sheep

Sie denken es ist schön ein Wolf zu sein? Schließlich lebe ich nach der Sichtweise der Kreationisten in der besten Welt, hat sie doch der Schöpfer so von Anfang an für mich so bestimmt. Und da der Herr keine Fehler macht, muß ich im Unrecht sein so ganz wie bei George Orwell. Doch ich will Ihnen sagen wie es wirklich ist, so als Wolf.

Mein Lieblingsbeutetier – das Schaf – stellt mich vor große Probleme: Die viele Wolle ist eine echte Fehlkonstruktion des Herrn höchstpersönlich. Man kann das Schaf vor lauter Wolle nicht richtig fressen, ich muß entweder vom Kopf her anfangen, nachdem ich es mühsamst in Kollektivleistung erjagt habe, was mir regelmässig wegen des harten Schädelknochens meine Zähne ruiniert. Ohne Zahnarzt leide ich deswegen regelmässig an großen Schmerzen…..

Oder ich fresse das Schaf vom Arsch her – doch das ist aus sozialen Gründen total enttäuschend. Stinke ich doch daraufhin tagelang ganz eklig nach dem schwächlichen Wolltier und bin dann bei meinen Freunden komplett unten durch. Dann heißt es wieder „Ey Kalli, stinkst ja wie ein Schaaaaf! Hi, hi, hi, ho“. Und ich bin jedesmal total fertig. Habe zwar dann einen vollen Bauch, doch werde ich dann tagelang von meiner Gruppe ausgegrenzt. Echt übel die freie Wildbahn – sage ich Ihnen!

Daher hat sich neulich der Rat der Wölfe mit dem Rat der Schafe getroffen um die ganze Problematik endlich so richtig zu lösen, Endlösung halt. Steht doch schon in der Bibel bei Jesaja:

„Wolf und Lamm sollen weiden zugleich, der Löwe wird Stroh essen wie ein Rind, und die Schlange soll Erde essen. Sie werden nicht schaden noch verderben auf meinem ganzen heiligen Berge, spricht der HERR“.

Gewissermaßen sind wir da den Radikalen Veganern  (Rvegs) ganz ähnlich, denn nach der Lektüre in der Bibel sind wir Wölfe ziemlich brainwashed. Denn auch diese möchten uns Wölfe endlich zur fleischlosen Ernährung verführen und den Gewalt-Teufelskreis aus Fressen und Gefressen werden aufheben. Unsere domestizierten Kollegen, die Hunde, sind da schon ganz hineingezogen worden. Das hat man davon, wenn man seine Freiheit aufgibt!

330px-Howlsnow

Bildquellen: Wikipedia Deutschland

 

20.07.2016 Dragan Pavlovic

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wolf und Schaf

  1. Pingback: Radikale Veganer (RVegs) – Fernziel Kulturzerstörung? | monotheismus

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.